Neues Logo

Für mein neues Logo habe ich mir die „Triskele“ ausgesucht, die wunderbar zu meiner Arbeit passt. Sie ist ein bekanntes keltisches Symbol, welches u.a. das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele symbolisiert. Darüber hinaus:

  • In Bezug auf die Zeit: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft 
  • Kindheit, Reife und Alter
  • Geburt, Leben und Tod
  • Die Vereinigung der drei Elemente: Erde, Wasser und Luft
  • Sonnenaufgang, Sonnenuntergang und Nacht

Außerdem symbolisierte sie die Vorwärtsbewegung: Wie das Leben, das immer in Bewegung ist und niemals stillsteht.

Neue Domain

Meine Domain war irreführend und deshalb habe ich sie kurzerhand umbenannt. In diesem Zuge möchte ich einige Missverständnisse beseitigen:

✅ Ich arbeite sowohl in der Praxis als auch in der Natur.

✅ Ich verordne weder Globuli noch sonstige Medikamente.

✅ Coaching & Naturtherapie sind rechtlich keine Therapie, auch wenn durchaus therapeutische Methoden zum Einsatz kommen können. Sie werden daher nicht von Krankenkassen übernommen, sind aber ggf. steuerlich absetzbar.

Natur tut gut!

Naturaufenthalte fördern unsere Gesundheit ganzheitlich. Sowohl auf psychischer, physischer als auch sozialer Ebene. Der Wald hat unzählige positive Einflüsse:

  • Senkung des Blutdrucks
  • Reduktion von Stress
  • Förderung der Gesundheit des Herz-Kreislauf- und des Stoffwechselsystems
  • Senkung des Blutzuckerspiegels
  • Erhöhung der Schmerzschwelle
  • Zunahme von natürlichen Killerzellen
  • Verbesserung der Energie und Tatkraft
  • Steigerung der Konzentration und Gedächtnisleistung
  • Linderung von Depressionen

Edward O. Wilson formulierte darüber hinaus die sogenannte „Biophilia-Hypothese“. Nach ihr ist es ein menschliches Grundbedürfnis, in Verbindung mit der Natur zu sein. Wir sind Teil der Natur und tief in ihr verwurzelt. Deshalb wirken Naturaufenthalte in der heutigen digitalen Zeit – die fern jeglicher Natürlichkeit ist – so positiv auf uns Menschen.

„Yaloms Anleitung zum Glücklichsein“

Der Psychiater und Bestsellerautor Irvin D. Yalom ist der wohl bedeutendste Vertreter der existentiellen Psychotherapie. Eine faszinierende Persönlichkeit, die uns nicht nur auf die Suche nach den Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche mitnimmt, sondern auch intime Einblicke in sein eigenes Innenleben gibt. YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN weckt die Leidenschaft, sich und andere besser zu verstehen und inspiriert den Zuschauer dazu, nie die Neugier auf sich selbst zu verlieren (Quelle: Bücher.de)

Über den Tod und das Leben

Ich liebe die Bücher von Irvin D. Yalom. Auch sein letztes Werk „Unzertrennlich“, das er zusammen mit seiner Frau Marilyn geschrieben hat, kann ich jedem nur empfehlen. Der Stern schrieb darüber: „Ein bestürzendes Buch über Vergänglichkeit und Abschied. Und ein ergreifend schönes über die Liebe.“

„Irvin D. Yalom ist einer der angesehensten Psychotherapeuten Amerikas, am 13. Juni 2021 wurde er neunzig Jahre alt. Er gilt als Klassiker der existentiellen Psychotherapie, seine Lehrbücher und Romane erscheinen weltweit und erreichen Millionen. Seine Frau Marilyn Yalom, eine renommierte Kulturwissenschaftlerin und Autorin, starb im Herbst 2019 nach 65jähriger Ehe. Als klar war, dass ihre Krankheit zum Tode führen würde, begannen beide ein Buch zu schreiben – das am Ende Irvin D. Yalom alleine fertigstellen musste. Es ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe und herausragenden intellektuellen Beziehung. Ein großes Alterswerk, das alle existentiellen Themen berührt, die uns angehen.“ (Quelle Foto & Text: buecher.de)